Historie

Kurze Geschichte mit viel Erfahrung

2000: Als Spin-Off des Fraunhofer LBF in Darmstadt konnte die Stress & Strength GmbH bei ihrer Gründung im Mai 2000 bereits auf langjährige kompetente Erfahrung im Forschungsbereich der Betriebsfestigkeit zurückblicken.

2001: Basierend auf den Forschungen des Fraunhofer LBF wurde die erste Softwareentwicklung bereits 2001 als LBF®.WheelStrength für die CAE-Software Patran/Nastran veröffentlicht; zu dieser Zeit allerdings noch in die CAE integriert und ohne eigene Benutzeroberfläche.

2002: Das Unternehmen erweiterte das Softwarerelease um eine weitere CAE-Schnittstelle für ANSYS.

Bis 2010: Beide Versionen wurden mit Hilfe von diversen Bugfix- und Feature-Releases verbessert und erweitert. Außerdem wurden verschiedene Lösungen für kundenspezifische Probleme entwickelt.


Sitz der Stress & Strength GmbH in Darmstadt
2011: Durch die stark zunehmende Digitalisierung von Produktionsprozessen in der Automobilindustrie stiegen auch die Anforderungen an die Software, sodass mit den Arbeiten an einer neuen LBF®.WheelStrength Version 3.0 begonnen wurde.

2013: Die neue Software LBF®.WheelStrength 3.0 wurde erfolgreich veröffentlicht. Neuigkeiten waren unter anderem eine eigene Benutzeroberfläche, neue Features für die Bereiche PKW, LKW, und weitere Kraftfahrzeuge sowie verschiedene Reifenmodelle.

2014: Basierend auf LBF®.WheelStrength 3.0 wurde das erste Release einer neuen Generation unter dem Namen LBF®.WheelStrength Cordelia mit nochmals erweiterter Funktionalität auf den Markt gebracht.

2015: Der Nachfolger von LBF®.WheelStrength Cordelia wurde erfolgreich veröffentlicht: LBF®.WheelStrength Ophelia. Dieses Release zeichnet sich durch gesteigerte Performanz und Effizienz aus, wodurch Berechnungszeit eingespart wird.

2016: LBF®.WheelStrength Bianca bietet ein leistungsstärkeres Grafikmodul, eine zusätzliche Schnittstelle und eine Erweiterung der Reifenmodelle. Die Entwicklung in den Bereichen Funktionalität und Berechnungsgeschwindigkeit konnte erforlgreich fortgeführt werden.

2017: LBF®.WheelStrength Ariel stellt weitere Optionen zur Anpassung der Berechnung an spezifische Anforderungen zur Verfügung. Erweiterte Funktionsvielfalt und optimierte graphische Darstellung unterstützen zusätzlich die Auswertung der Simulationsergebnisse.

2018: Mit dem aktuellen Release LBF®.WheelStrength Titania wird der Funktionsumfang durch eine weitere Spannungshypothese und ein Bemessungskollektiv zur Lebensdauerabschätzung von 3-Achs-Sattelauf­lieger-Rädern und -Radnaben erweitert. Neben den bisherigen Schnittstellen zu Abaqus, ANSYS, Nastran und Permas gibt es nun ebenfalls eine Schnittstelle zu Altair Hyperworks OptiStruct.